Der Speed Sensor ist für die Abtastung  von Stahlzahnrädern (ferromagnetisch) geeignet. Er wurde speziell für anspruchsvolle Messaufgaben in Motorprüfständen entwickelt und wird dort vorwiegend für die Drehzahl- und Drehwinkelmessung eingesetzt. Der Sensor liefert ein digitales und analoges Drehzahlsignal bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 150°C.

Anwendungen:

  • Drehzahlmessung
  • Drehschwingungsmessung
  • Drehwinkelmessung

Der Messkopf arbeitet mit einem magnetisch vorgespannten, hochgenauen AMR Sensor. Die am Sensor vorbeifliegende ferromagnetische Zahnstruktur verändert das umgebende Magnetfeld des Sensors und löst eine sinusförmige Änderung der Schichtwiderstände bzw. Spannungsänderung im Rhythmus der Zahnstruktur aus.

Sensor und Auswerteelektronik sind fest miteinander verbunden. Die Elektronik-Auswerteeinheit ist abgesetzt, damit konnte ein Sensor mit sehr kleinem Bauraum realisiert werden. Für den Schutz gegen hohe Temperaturen oder Feuchtigkeit werden Teflonkabel verwendet, die zusätzlich mit einem flexiblen Schutzschlauch ummantelt sind. Der Sensorkopf ist  komplett vergossen, die Auswerteelektronik ist feuchtigkeitsgeschützt.

Anspruchsvolle messtechnische Aufgaben benötigen oft interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Integration des Speed Sensors in Ihre Testumgebung. Hierfür bieten wir individuelle Arbeitspakete an, deren Umfang Sie selbst festlegen können.

Allgemeine Informationen

Der Speed Sensor wurde für den Einsatz im Motorsport entwickelt. Um den dortigen Ansprüchen zu genügen waren mehrere Kriterien zu erfüllen:

  • Geringe Baugröße
  • Präzise Schaltpunkte
  • Arbeitsabstand bis 5 mm
  • Zahnteilungen 2 mm - 8 mm
  • Sensor Temperaturfestigkeit bis 150°
  • Digitales und analoges Drehzahlsignal
  • Integrierter Temperatursensor
  • Service Sonderfunktionen

Messprinzip

Die Messung basiert auf einem magnetisch vorgespannten AMR-Sensor hoher Empfindlichkeit mit sehr geringer Hysterese. Der Arbeitsabstand zum Geberrad kann in weiten Bereichen verändert werden. Durch die hohe Bandbreite des Sensors funktioniert das System nahezu unabhängig von der Drehzahl. Schmutz und Öl haben keinen Einfluss auf die Messung.

Komponenten

Der Speed Sensor besteht aus dem in einer Hülse vergossenen Sensor und einer abgesetzten Auswerteelektronik.  Durch diese Trennung hat die Sensorhülse sehr kleine Abmessungen. Beide Einheiten sind durch ein flexibles und temperaturfestes Kabel fest miteinander verdrahtet. Das Kabel wird standardmäßig zusätzlich mit einem Schutzschlauch ummantelt.

Die Montage des Sensors erfolgt richtungsgebunden. Eine gewindelose Hülse ermöglicht die stufenlose Abstandseinstellung zum Geberrad entweder durch eine Klemmung oder Einkleben. Alternativ bieten wir die Konstruktion individueller Montageflansche an. Die abgesetzte Auswerteelektronik ist mit einem robusten Schrumpfschlauch umhüllt und so vor Feuchtigkeit geschützt.

Sensor

Präzise AMR Sensortechnologie mit optimiertem Aufbau für den Einsatz im Motorteststand. Das Sensorkabel ist direkt mit der Auswerteeinheit verbunden. Die Temperaturabhängigkeit des Sensors ist sehr gering. Schmutz und Öl haben keinen Einfluss auf die Messung.

SensortypGehäuseAusgangssignalKabel
AMRDxH: 10 x 22 mm
komplett vergossen
Sinus differentiell
Temperatur*
PFA (Teflon®), geschirmt

Kabeldurchmesser: 4,1 mm inkl. Kabelschutz Raychem DR-25
Temperaturbereich: -65°C bis 150°C
Kabellänge: 0.3 m oder 1 m

 *Optional

Auswerteeinheit

Die Auswerteelektronik ist in einem robusten Aluminiumgehäuse untergebracht. Das Sensorsignal wird dort optimal konditioniert und das digitale und analoge Drehzahlsignal erzeugt. Mit der optionalen UART-Schnittstelle besteht die Möglichkeit das Impuls-Pausenverhältnis des digitalen Drehzahlsignals zu verändern.

Der integrierte Mikrokontroller ermöglicht zudem zusätzliche Funktionen wie Betriebsstundenzähler und die Speicherung individueller Daten. Das Anschlusskabel zur Anwenderschnittstelle ist offen, kann aber nach Kundenvorgaben konfektioniert werden.

Service

Wir bieten folgende Leistungen an:

  • Anpassung des Gehäuses, wie zum Beispiel individueller Montageflansch
  • Testmessungen in Laborumgebung am Kundengeberrad
  • Konfektionierung kundenspezifischer Steckbinder
  • Kabelmodifikation nach Vorgabe
  • Kundenspezifische Funktionen innerhalb der Auswerteeinheit

Datenblätter

  • Speed Sensor

    Drehzahlsensor für Prüfstände «demnächst verfügbar»

Zum Downloadbereich

Produkt Prospekt

Ihr Ansprechpartner