MR-Sensorik »made in Germany« Innovative Sensoren und Systeme mit AMR-, GMR- und TMR-Technologie

Wir sind ein führendes Unternehmen der MagnetoResistiven Sensor-Technologie und der Entwicklung und Produktion magnetischer Mikrosysteme mit Standorten in Lahnau und Mainz. Wir bieten Sensorlösungen für Weg, Winkel, Position, Strom und Magnetfeld – einfach robust, präzise und dynamisch.

Mit unseren Produkten tragen wir zu mehr Sicherheit und besserer Lebensqualität, zu mehr Komfort und höherer Energieeffizienz, zu mehr Innovationsgeist und Produktivität bei.

 

Image-Broschüre

Meilensteine

Die Sensitec GmbH wurde 1999 in Lahnau bei Wetzlar gegründet mit dem Ziel, auf dem MagnetoResistiven Effekt basierende Sensoren für industrielle und automobile Serienanwendungen zu produzieren. Dank des stetig wachsenden Marktes und einer kontinuierlich betriebenen Produktentwicklung konnten wir uns schnell etablieren und gehören heute zu den Weltmarktführern für hochwertige und innovative magnetische Sensorlösungen.

Im Jahr 2000 übernahm Sensitec das Institut für Mikrostrukturtechnologie und Optoelektronik e.V. (IMO) in Wetzlar. Das IMO verfügte bereits damals über mehr als zehn Jahre Forschungserfahrung auf dem Gebiet der MR-Technologie.

2003 erwarb Sensitec Europas modernste und leistungsfähigste Fabrik für AMR-und GMR-Sensorik in Mainz. Die Produktpalette konnte seitdem stark erweitert werden. Mit verschiedenen Produkten und einer entsprechenden Qualifizierung hat sich das Unternehmen auf dem Automobilmarkt etabliert. Um die strengen technischen Spezifikationen der Automobilhersteller hinsichtlich Produktqualität und Produktivität zu erfüllen, erfolgte die Zertifizierung gemäß ISO/TS 16949:2002, die den Qualitätsmanagementstandard für Lieferanten der Automobilindustrie festschreibt. Darüber hinaus hat der Standort Mainz ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach der Norm ISO 14001 sowie das Energiemanagementsystem gemäß ISO 50001 eingeführt.

Zu den Meilensteinen in 2010 gehört die Verleihung des „Global New Product Innovation Award“ der weltweit tätigen US-amerikanischen Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Wir waren zu diesem Zeitpunkt die einzige deutsche Firma, die jemals diesen Preis erhalten hat. Es handelt sich um eine weltweite Auszeichnung, die für die Entwicklung eines besonderen Magnetfeldsensors vergeben wurde.

Seit dem 1. April 2013 gehört die Sensitec GmbH zum Körber-Konzern und ist als Geschäftsbereich Sensor Technology dem Geschäftsfeld Körber Automation zugeordnet. Die Körber AG ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Technologiekonzerns mit weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern. Der Konzern vereint technologisch führende Unternehmen mit rund 100 Produktions-, Service- und Vertriebsgesellschaften in den Geschäftsfeldern Automation, Logistik-Systeme, Werkzeugmaschinen, Pharma-Systeme, Tissue und Tabak.

Bereits im Oktober 2013 hatten wir erfreuliche Nachrichten zu vermelden: der 100 millionste AF720 Sensorchip kam an den Kunden Continental, Business Unit Sensorics in Frankfurt zur Auslieferung. Eine beachtliche Leistung, insbesondere angesichts der Tatsache, dass es bis dahin keinen funktionalen Feldausfall zu beklagen gibt. Continental gratulierte uns mit einem besonderen Geschenk und würdigte die gute Zusammenarbeit.

Im Januar 2015 haben wir mit unserem Energieanbieter ENTEGA für den Standort Mainz einen Wechsel zur Versorgung mit Ökostrom vereinbart und bewiesen damit unser Engagement für Mensch und Umwelt. Unser Unternehmen bezieht seit dem am Standort Mainz seinen Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien, der wiederum zu 100 Prozent in Deutschland aus Wasserkraft gewonnen wird. Dabei weist ENTEGA die Qualität der erneuerbaren Energie durch entsprechende Zertifikate nach. Durch den Wechsel zu Ökostrom vermeiden wir jährlich die Entstehung des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid. Die CO2-Einsparung wird mit 4.110 Tonnen pro Jahr beziffert. Das ist ein messbarer Beitrag zum Klimaschutz.

2016: Seit 12 Jahren 100 % Marktanteil auf dem Mars. Seit 2004 sind unsere Sensoren in NASA-Raumfahrtprojekten unterwegs auf dem Mars. In den Marsrovern „Spirit“, „Opportunity“ und „Curiosity“ ist Sensitec-Technologie an Bord. „Opportunity” fährt weiter seine Runden und hat bereits 41,7 km zurückgelegt – mehr als jedes andere Roboter-Fahrzeug auf einem anderen Himmelskörper.

xMR-Symposium in Wetzlar

Im Turnus von zwei Jahren sind wir Ausrichter der Fachtagung „xMR-Sensoren und Magnetische Mikrosysteme“ in Wetzlar. Unsere Fachtagung bietet ein ideales Forum für Fachleute rund um die magnetische Feldmessung.  Aktuelle Entwicklungen, Trends und Forschungsergebnisse der xMR-Sensorik sowie interessante Anwendungsfelder werden im regen Austausch zwischen Vortragenden und Teilnehmern diskutiert. Die Veranstaltung gilt unter Fachleuten schon als „Geheimtipp“.

2019 findet das 15. Symposium statt.

Erfahren Sie mehr zum 14. Symposium

Preise und Auszeichnungen

2016 AMA Innovation Award

Der AMA Verband hat Sensitec mit dem Innovation Award für das Projekt “Magnetische Durchflusszytometrie” ausgezeichnet, bei dem wir gemeinsam mit Partnern die Entwicklung der magnetischen Durchflusszytometrie zum Nachweis von magnetisch markierten Zellen mit GMR-Sensoren voran gebracht haben.   

2016 Best Paper Award

Sensitec ging als Gewinner des Best Paper Awards hervor auf der Smart Systems Integration. Der Vortrag zum Thema „Highly integrated magnetoresistive current sensors for high power density electromobility applications“ überzeugte das Komitee.

2015 Finalist der Hessen Champions

Sensitec gehörte zu den drei Finalisten beim Unternehmenswettbewerb Hessen Champions in der Kategorie „Innovation“. Zu verdanken hatten wir die Nominierung der Entwicklung von Tunnelmagnetoresistiven (TMR) Sensoren die einen bis zu 100fach niedrigeren Energieverbrauch aufweisen als vergleichbare Sensoren.

2015 Innovationspreis Rheinland-Pfalz

Das Forschungsprojekt „Spintronik-Technologieplattform in Rheinland-Pfalz“ (STeP) hat den Innovationspreis Rheinland-Pfalz 2015 in der Kategorie „Kooperationen“ erhalten. In diesem Projekt konnten wir mit der TU Kaiserslautern und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eine Technologieplattform aufbauen, um wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Physik schnell und direkt in der industriellen Praxis umzusetzen. Die Partner haben dabei wesentliche Fortschritte in der Entwicklung magnetischer Sensoren und Speichereinheiten erzielt.

2014 Dürr Supplier Award

Sensitec hat den Preis in der Kategorie „Innovation und Technologie" für einen kundenspezifischen Sensor für Auswuchtmaschinen gewonnen, die von der Firma SchenckRotec, einem Mitglied der Dürr AG, hergestellt werden. Die innovativen Eigenschaften der Sensoren sowie die Flexibilität, mit der Sensitec auf neue Kundenanforderungen reagiert hat, waren die ausschlaggebenden Kriterien für diese Preisverleihung.

2014 Nominierung für den Hermes Award

Zum zweiten Mal wurde Sensitec auf die Kurzliste der fünf Unternehmen gesetzt, die für den Hermes Award in Frage kommen. Die Nominierung verdankte Sensitec der Entwicklung von Stromsensoren der Baureihe CMS3000, die eine hohe Bandbreite aufweisen und auf dem AMR-Effekt beruhen.

2013 Innovations-Preis Rheinland-Pfalz

für die Entwicklung einer neuen Familie von AMR-Sensoren für Anwendungen in der industriellen Automation. Der Preis würdigte die Arbeit, die zur Entwicklung der AMR FixPitch-Produktfamilie geführt hat, welche verbesserte Genauigkeit und Empfindlichkeit im Vergleich zu vorhergehenden AMR-Sensoren biete

2013 SUCCESS Innovations-Preis des Landes Rheinland-Pfalz

Sensitec erhielt den Preis für die Entwicklung von Sensoren, die auf dem Tunnelmagnetoresistiven (TMR) Effekt basieren und neue Anwendungsbereiche eröffnen. Mit dem Preis wurde nicht nur unser technischer Innovationsgehalt anerkannt, sondern auch die Schaffung zahlreicher hochqualifizierter Stellen bei Sensitec.

2012 Demografie-Fit Zertifizierung

Als Teilnehmer im vom Land Hessen initiierten Projekt Demografie-Fit wurden die Maßnahmen von Sensitec anerkannt, um die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Mitarbeiter zu vermeiden. Sensitec wurde in den Bereichen Mitarbeiterentwicklung und Wissensmanagement besonders ausgezeichnet.

2010 Frost & Sullivan Global New Product Innovation Award

für die Magnetfeldsensoren der AFF-Produktfamilie. Diese werden typischerweise für 3D-Kompassanwendungen in mobilen Geräten eingesetzt. Ausschlaggebend für die Preisverleihung waren die hohe Genauigkeit und der niedrige Leistungsverbrauch der Sensoren im Vergleich zu vorhergehenden Kompass-Sensoren.

2008 Nominierung für den Hermes Award

Sensitec gehörte zu den fünf Firmen, die aus mehr als 50 Bewerbern um den bedeutenden internationalen Technologiepreis der Hannover Messe, den Hermes Award, nominiert wurden. In der Auswahl waren die GLM-Zahnsensormodule, die auf dem Giant Magnetoresistiven (GMR) Effekt basieren.

Sie interessieren sich für unser Unternehmen?

In unserem Öffentlichkeitsbereich finden Sie weitere Informationen über das Unternehmen Sensitec und unsere Aktivitäten.

Lesen Sie Aktuelles und Interessantes in unserem Kundenmagazin "Sensor Kosmos" oder in den zahlreichen Fachartikeln. 

Mehr erfahren